Höhere Geschwindigkeit und geringere Auswirkungen

Mit mehr als 2 Milliarden Websites im Internet ist der Aufbau eines grüneren Webs eine notwendige Weiterentwicklung unserer digitalen Praktiken. Indem wir Effizienz und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen, können wir die Umweltauswirkungen unserer Online-Präsenz erheblich reduzieren. Der Kern dieses Ansatzes ist die Erkenntnis, dass eine schnellere, effizientere Website von Natur aus nachhaltiger ist. In diesem Beitrag erklären wir, warum.

Geschrieben von Conlumina | June 4, 2024
4 Minuten lesen
nachhaltiges Web-Design

Die Notwendigkeit eines grüneren, schnelleren Webs

Im Jahr 2024 wird es etwa 2 Milliarden Websites im Internet geben. Jede dieser Websites trägt aufgrund der für das Hosting, die Verarbeitung und die Datenübertragung benötigten Energie zu den Kohlenstoffemissionen bei. Folglich ist das Internet als Ganzes zu einer der größten Umweltverschmutzungsquellen geworden und übertrifft sogar die Luftfahrtindustrie in Bezug auf ihre Umweltauswirkungen.

Als Unternehmen, das sich der Erstellung von kohlenstoffarmen, leistungsstarken Websites verschrieben hat, sind wir der Meinung, dass eine nachhaltige Webentwicklung nicht nur möglich, sondern unerlässlich ist. Durch die Einhaltung bewährter Verfahren und die Nutzung grüner Hosting-Lösungen erstellen wir Websites, die sowohl effizient als auch umweltfreundlich sind und unseren Kunden ein nachhaltiges Wachstum und einen Wettbewerbsvorteil bei der Suche verschaffen.

Warum Website-Leistung und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen

Auf den ersten Blick mögen Leistung und Nachhaltigkeit als getrennte Anliegen erscheinen. Sie sind jedoch untrennbar miteinander verbunden.

  1. Effiziente Code- und Ressourcenverwaltung
    Leistungsstarke Websites werden mit sauberem, effizientem Code erstellt, der die Menge der übertragenen und verarbeiteten Daten auf ein Minimum reduziert. Dadurch werden nicht nur die Ladezeiten verkürzt, sondern auch der Energiebedarf für die Datenübertragung und den Serverbetrieb reduziert.
  2. Optimierte Bilder und Medien
    Die Verringerung der Größe von Bildern und anderen Mediendateien bedeutet weniger zu übertragende Daten, was zu schnelleren Ladezeiten und weniger Energieverbrauch führt.
  3. Minimalistisches Design
    Indem wir uns auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit konzentrieren, reduzieren wir die Komplexität unserer Websites, was wiederum die für die Darstellung benötigte Rechenleistung verringert und somit Energie spart.
  4. Grünes Hosting und Cloud-Infrastruktur
    Durch die Zusammenarbeit mit grünen Hosting-Anbietern, die erneuerbare Energiequellen nutzen, wird der Kohlenstoff-Fußabdruck einer Website weiter verringert. Dadurch wird sichergestellt, dass die Energie, die benötigt wird, um Websites online zu halten, aus nachhaltigen Quellen stammt.

Messung von Kohlenstoffemissionen mit dem Kohlenstoffrechner der Website

Um sicherzustellen, dass unsere Bemühungen einen greifbaren Unterschied bewirken, nutzen wir die Website Kohlenstoff-Rechnerein Tool, mit dem sich die Kohlenstoffemissionen einer Website abschätzen lassen. Hier ist eine Aufschlüsselung, wie es funktioniert und was es berücksichtigt:

  1. Datenübertragung
    Der Rechner bewertet die Datenmenge, die zwischen dem Server und dem Browser des Nutzers übertragen wird. Dazu gehört die Größe der HTML-, CSS-, JavaScript-, Bild-, Video- und sonstigen Dateien, aus denen die Webseite besteht. Größere Datenübertragungen verbrauchen mehr Energie und vergrößern somit den CO2-Fußabdruck.
  2. Energiequelle des Hosting-Providers
    Sie bewertet, ob die Server, auf denen die Website gehostet wird, mit erneuerbaren Energiequellen oder mit fossilen Brennstoffen betrieben werden. Grüne Hosting-Anbieter, die erneuerbare Energien nutzen, reduzieren die mit dem Betrieb einer Website verbundenen Kohlenstoffemissionen erheblich.
  3. Anzahl der Besuche
    Das Tool berücksichtigt das Verkehrsaufkommen, da mehr Besuche gleichbedeutend sind mit mehr übertragenen Daten und mehr genutzten Serverressourcen. Ein hohes Verkehrsaufkommen kann zu höheren Kohlendioxidemissionen führen, wenn es nicht durch effiziente Praktiken gemildert wird.
  4. Geräte- und Netzwerk-Effizienz
    Auch die Effizienz der Geräte, die für den Zugriff auf die Website verwendet werden, und der Netze, in denen sie arbeiten, wird berücksichtigt. Dabei wird auch berücksichtigt, ob die Nutzer hocheffiziente Geräte und Netze verwenden, die weniger Energie verbrauchen und daher einen geringeren CO2-Fußabdruck haben.

Der Website Carbon Calculator nutzt diese Faktoren, um die Kohlenstoffemissionen einer Website zu schätzen. Obwohl es sich nur um eine Schätzung handelt, ermöglicht dieser umfassende Ansatz Website-Besitzern und -Entwicklern ein besseres Verständnis der Umweltauswirkungen ihrer Online-Präsenz und die Identifizierung spezifischer Bereiche, in denen Verbesserungen zur Verringerung der Emissionen vorgenommen werden können.

Eine ausführlichere Erläuterung der Methodik des Website Carbon Calculator und seines Bewertungssystems finden Sie auf der Website offizieller Führer. Diese Ressource bietet ausführliche Einblicke in die Funktionsweise des Rechners, die Wissenschaft hinter den Berechnungen und Tipps für die Erstellung einer nachhaltigeren Website. Nachfolgend finden Sie einige davon, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern:

Schritte zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks Ihrer Website

  1. Wählen Sie grüne Hosting-Anbieter: Stellen Sie sicher, dass Ihre Website auf Servern gehostet wird, die mit erneuerbarer Energie betrieben werden.
  2. Optimieren Sie Ihren Code: Verwenden Sie effiziente Kodierungsverfahren, um die Menge der verarbeiteten und übertragenen Daten zu minimieren.
  3. Komprimieren und Optimieren von Medien: Verwenden Sie Tools zur Komprimierung von Bildern und anderen Mediendateien ohne Qualitätseinbußen.
  4. Caching implementieren: Reduzieren Sie die Serverlast und den Datentransfer, indem Sie häufig genutzte Daten lokal auf dem Gerät des Nutzers speichern.
  5. Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN): Verteilen Sie die Inhalte näher an den Nutzern, um die Datenwege zu verkürzen und so die Emissionen zu verringern.
  6. Regelmäßige Audits: Überprüfen Sie regelmäßig die Leistung Ihrer Website und ihre Auswirkungen auf die Umwelt mit Hilfe von Tools wie dem Website Carbon Calculator, um Verbesserungsmöglichkeiten zu ermitteln.

Grün und wohlhabend werden

Der Aufbau eines grüneren Webs ist eine notwendige Weiterentwicklung unserer digitalen Praktiken. Indem wir Effizienz und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen, können wir die Umweltauswirkungen unserer Online-Präsenz erheblich reduzieren. Im Mittelpunkt dieses Ansatzes steht die Erkenntnis, dass eine schnellere, effizientere Website von Natur aus nachhaltiger ist. Durch die Anwendung bewährter Verfahren und die Nutzung umweltfreundlicher Technologien erstellen wir Websites, die höchste Leistung erbringen und gleichzeitig ihren ökologischen Fußabdruck minimieren.

Wenn Sie an der Erstellung einer nachhaltigen Website interessiert sind oder mehr über unsere Praktiken erfahren möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren sich melden. Gemeinsam können wir das Internet grüner machen.

Mehr Beiträge